LogoKnorpelschaden

Gelenke sind bewegliche Verbindungen, die sich beispielsweise zwischen Ober- und Unterschenkeln, den Kniegelenken befinden. Die im Gelenk gegenüberliegenden Knochen sind an ihren Enden von Knorpel überzogen. Der Knorpel ist eine glatte, feste und gleichzeitig elastische Schicht, mit einer stoßdämpfenden Funktion. Zusätzlich ermöglicht der Knorpel eine leichte, reibungsarme Bewegung des Gelenks.

Ein Knorpelschaden ist häufig nur ein begrenzter Schaden im Knorpelüberzug. Er kann durch verschiedene Einflüsse entstehen, etwa als Verletzungsfolge oder altersbedingter Degeneration. Da der Knorpel selbst nicht durchblutet wird, fehlen ihm die regenerativen Fähigkeiten. Ein Heilungsprozess findet nicht statt. Ein Knorpelschaden führt im Verlauf zu dauerhaften, belastungsabhängigen Gelenkschmerzen. Dann nämlich treten an den Stellen des Knorpelschadens Veränderungen bzw. Verdichtungen des Knochens auf, was auf eine bevorstehende Arthrose hindeutet. Siehe auch Kniearthrose und Hüftgelenksarthrose.

Der Knorpelschaden ist die Vorstufe zur Arthrose, einer sehr schmerzhaften Gelenkserkrankung.

Wir können Ihnen helfen, bereits den Knorpelschaden zu erkennen und geben Ihnen hilfreiche Tipps um der Arthrose vorzubeugen.