LogoBandscheibe - prolaps und protrusio der Bandscheibe

Die Funktion der Bandscheibe:

Eine Bandscheibe ist eine flexible Verbindung zwischen den Wirbeln der Wirbelsäule und besteht aus einem äußeren Faserknorpel und einem inneren Gallertkern.
Die menschliche Wirbelsäule zählt 23 Bandscheiben, zu deren Hauptfunktion es gehört Druck- und Stoßbelastungen abzufedern, denn der innere Gallertkern der Bandscheibe besteht aus etwa 80% Wasser und wird auch aufgrund seiner stoßdämpfenden Eigenschaften "Wasserkissen" genannt.

Prolaps und Protrusio:

Wird nun der äußere Faserknorpel der Bandscheibe durch falsche Körperhaltung, Fehlbelastung oder beispielsweise einer degenerativen Veränderung geschädigt, kommt es zu einem Austritt des inneren Gallertkerns. Der Gallertkern berührt bei anschließender Belastung die Nervenwurzel (Bandscheibenvorwölbung oder Protrusio) oder er klemmt die Nervenwurzel ein und verdrängt sie (Bandscheibenvorfall oder Prolaps).

Die Folge sind starke Schmerzen (Siehe auch rot gekennzeichneten Bereich in Abbildung rechts: Schmerzzentrum).

Video / Filmclip:


 
Anhand des Filmclips erkennt man das beispielhafte Schmerzzentrum bei einem Bandscheibenschaden im unteren Bereich der Lendenwirbelsäule. Die Schmerzen können sich strahlenförmig, unter Umständen bis in die Hände und Füße, ausbreiten (je nach dem welche Bandscheibe betroffen ist).

Symptome und Diagnostik:

Schmerzen, die von einer möglichen Schädigung der Bandscheibe ausgehen werden auch als Ischias oder Kreuzschmerz beschrieben. Diese Schmerzen entwickeln sich plötzlich und können in Arm oder Bein (Ischias) abstrahlen, je nachdem ob eine Bandscheibe im Bereich der Halswirbelsäule (HWS) oder Lendenwirbelsäule (LWS) betroffen ist. Zur Diagnostik setzen wir Untersuchungsverfahren wie z.B. 3-D Statikvermessung, Knochendichtemessung, Kernspintomographie oder auch die Muskelfunktionsmessung ein.

Therapie:

Fragen Sie die Bandscheiben-Spezialisten im Wirbelsäulenzentrum der Aschaffenburger Grünewaldklinik um Rat, wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden.
Mit einer Periradikuläre-Therapie oder Schmerzkatheterinjektion können wir Ihnen helfen viel Lebensqualität zurückzugewinnen. Ein unter medizinischer Aufsicht absolviertes, tägliches Rückentraining kann dazu beitragen Ihre Schmerzen zu minimieren. Informieren Sie sich bei uns über Ihre persönlichen Möglichkeiten. Herr Dr. Keller ist gerne für Sie da.

Zusammenfassung:

Unsere Bandscheibe funktioniert wie ein Puffer. Sie dämpft unsere alltäglichen Bewegungen. Bei jedem Schritt den wir machen, verliert der innere Gallertkern (Wasserkissen) ein wenig Flüssigkeit. Diese Flüssigkeit wird bei Druck- und Stoßbelastungen herausgepresst. In der nächtlichen Ruhephase saugt sich der Gallertkern wieder mit nährstoffhaltiger Flüssigkeit auf und trägt so zur Versorgung des Faserknorpels bei. Rückenschmerzen können nun auftreten, wenn beispielsweise der innere Gallertkern auf die höchst empfindliche Nervenwurzel an der Wirbelsäule drückt. Als mögliche Ursachen hierfür zählen altersbedingte Degeneration, falsche Körperhaltung aber auch Fehlbelastung oder Überbeanspruchung. Wichtig ist es, herauszufinden welche Ursache bei Ihnen für die Rückenschmerzen verantwortlich ist. Durch unsere Methoden und Untersuchungsverfahren können wir dies diagnostizieren und Ihnen anschließend helfen, die Schmerzen zu verringern.

 

Die Bandscheiben befinden sich als Puffer zwischen den Wirbeln der WirbelsäuleAbbildung oben:
Die menschliche Wirbelsäule ist sehr beweglich. Zwischen den Wirbeln befinden sich die so genannten Bandscheiben, die als Puffer dienen.